Paar- und Singleberatung

Sie werden bei mir eine nicht ganz konventionellen Sicht auf Beziehungen und Nicht-Beziehungen erfahren.

 

Ein weit verbreiteter Anspruch an Beziehungen ist, dass sie den Menschen glücklich macht. Das führt nicht selten zur Erwartung, dass der Partner oder die Partnerin für das Glück des Gegenüber zumindest mitverantwortlich ist. 

Der Anspruch auf Glücklichsein ist natürlich legitim, aber die Erfüllung liegt im Selbst und nicht in der Beziehung, dort kann das Glück lediglich geteilt und gespiegelt werden.

 

Basierend auf dieser erwartenden Grundhaltung kommt es zu Konflikten und zum Scheitern vieler Beziehungen oder sie kommen erst gar nicht zustande. 

 

Ein weiteres Symptom ist es, dass man sich auf einen eigenen Beziehungswunsch nicht wirklich einlassen kann. Nicht selten steckt dahinter die Befürchtung, nicht attraktiv genug zu sein, um einem Partner oder einer Partnerin zu gefallen. Das Thema Attraktivität beinhaltet dann in der Regel die äußere, finanzielle, karrieristische, Status- und andere vermeindliche Attraktivitäten. 

 

Die Entscheidung für oder gegen einen Partnerin/ einen Partner wird aber zu 80-95 % (je nach Bewusstheitsentwicklung) vom Unterbewusstsein gefällt und hängt viel mehr von Attributen der gelebten Männlichkeit und Weiblichkeit, den gemeinsamen inneren Selbstliebethemen und ungelösten Konflikten, die unbewusst ineinandergreifen, ab.

 

Äußere Merkmale spielen im Vergleich dazu eine sehr viel unwichtigere Rolle, wenn es um die eigenetlilch Liebe zuzeinander geht. Es wird sogar vermutet, dass sie als attraktiv wahrgenommen werden, weil der unbewusste Teil sich längst entschieden hat. 

 

Angst vor Nähe ist auch ein weit verbreitetes Phänomen. Es ist besonders tückisch, weil die meisten Betroffenen diese Angst selten bewusst wahrnehmen, denn ihr gleichzeitiger natürlicher Wunsch nach Partnerschaft steht im Vordergrund. Nähe entsteht erst in der Partnerschaft und wird dann erst wieder gefühlt.

Diese Angst hat in der Regel ihren Ursprung in belasteten Kindheits- und Pubertätsbeziehungen zu Eltern und/oder wichtigen Bezugspersonen. Eine weitere Ursache sind tiefgreifend belastende Erlebnisse wie z.B. Krankheit, Verlust, Gewalt, Missbrauch. Die betroffene Lebensphase ist hier unerheblich. 

 

Die Basis für eine gute wachsende Partnerschaft ist die Bereitschaft zur Selbstverantwortung für Ihr Glück.

Das ist eventuell auf den ersten Blick keine erfreuliche Nachricht.

Wenn Sie sich als Paar oder als Single jedoch darauf einlassen, werden Sie bald das Potential erkennen und es später sogar als eine befreiende Erkenntnis wahrnehmen. 

 

Sie übernehmen dann die Verantworung für alles, was Sie belastet und blockiert. Und die gute Nachricht ist dann, dass es dadurch auch von Ihnen verändert werden kann. 

 

 

Bei dieser Bewusstwerdung und befreienden Umsetzung unterstütze ich Sie gerne. 

 

  • als Paar

oder

  • als Single, wenn Sie sich eine Beziehung wünschen

 

 

 

 

Stefanie Menz

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

 

Privatpraxis Grafenberg

Geibelstrasse 68

40235 Düsseldorf 

 

Neue Anschrift ab 26. Juni: 

Geibelstraße 41

40235 Düsseldorf

(Praxis Menk)

 

+49 211 16348072+49 211 16348072


info@stefaniemenz.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefanie Menz